index.php

Allgemein:

Veranstaltungskalender


Startseite

Kontakt

Impressum

MLM - Seite

Comerzielle Seite

weitere Infos

Anmeldungen

- A u f k l ä r u n g -


Hier finden Sie verschiedene Aufklärungsschriften zum Thema Bundesrepublik für und in Beutschland(BfiD) contra Deutsches Reich. Viele dieser Dateien sind komprimiert und müssen erst durch zippen entszippt werden. Dazu können Sie ein geeignetes Programm herunterlagen unter:

hier das geeignete Programm herunterladen



Freitag, 27. April 2012 15:10 Uhr


Thema: unser Pesudostaat

unser BRD-Staat, das unbekannt Ding
jede Verantwortung für den Inhalt dieser Präsentation wird abgelehnt...


nach oben

Mittwoch, 25. April 2012 09:43 Uhr


Thema: Öffentlich-rechtliche Klärung und Anfragen zur Staatsangehörigkeit

Vorgang und Entwicklung:
Beim Studium der BRD-Ausweise mit den Begriffen Staatsangehörigkeit: DEUTSCH und in Folge der Prüfung des Begriffes deutsche Staatsangehörigkeit ergibt sich folgende erkannte Rechtlage:
Beides sind Begriffe aus der Naziterminologie und entspringen eindeutig nationalsozialistischer (Un-)Rechtsprechung.
Artikel 116 Grundgesetz (GG)
(1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.
Die sogenannte deutsche Staatsangehörigkeit und die deutscher Volkszugehörigkeit oder Personal DEUTSCH sind eindeutig Gleichschaltungs- und Nazirechtsbegriffe aus dem Neuen Staatsrecht 1934 sowie aus der 2010 erfolgten Gleichschaltung der RuStAG (RoStAG) von 1913 mit (R = StAG) von 1934 durch BRD - Juristen.
Diese Täuschung durch Rückschaltung von Gesetzen haben meines Wissens nicht einmal die Nazis fertig gebracht. Im Jahre 1934 wurde somit auf diese Weise die eigentliche Staatsangehörigkeit abgeschafft und der Begriff auf die Reichsangehörigkeit geschaltet, die de jure eine Auslandsangehörigkeit ist. (siehe altes RuStAG vor den Änderungen), was von der BRD stillschweigend fortgeführt wird und bis heute gilt.
Beweis:
1. (Gleichschaltung von 1934 R(oder)StAG von 22. Juli 1913 in R-StAG,
2. das Neue Staatsrecht von 1934 und die darauf basierende R-StAG,
3. Bereinigung im Jahre 2010 um das R - bereinigte RuStAG von 22. Juli 1913, nur auf StAG und rückwirkende Änderung der §§.
Ich verweise auf die Anwendung der bis heute nicht entnazifizierten und 2010 gleichgeschalteten und um das R bereinigte StAG entsprechend dem Neuen Staatsrecht von 1934. (Nazis hatten zuerst die Bezeichnung DEUTSCH in Ausweisdokumente eingeführt. Sie führten auch erstmalig den noch heute von der BRD benutzen Begriff Deutsche Staatsangehörigkeit ein, die vor 1933 immer eine Länderzugehörigkeit war, z.B. Preu&szig;en, Sachsen, Bayern usw.)
Mit dem Nazistaatsrecht von 1934 verschwand die echte Staatsangehörigkeit als Länderstaatsangehörigkeit. Bis dahin war in allen Rechtstexten auch immer von den deutschen Völkern oder den deutschen Stämmen die Rede. Den Begriff das deutsche Volk gab es erst im Kontext der Schlagworte "Ein Volk - ein Reich - ein Führer".
Es gilt demnach die BRD - Staatsangehörigkeit DEUTSCH (deutsche Staatsangehörigkeit) nach R=StAG von 1934 für uns! Diese braune Linie in den Gesetzen ist nicht nur hier zu beobachten. (siehe Rechtsberatungsgesetz) Es besteht der dringende Tatverdacht, dass permanent Recht des sogenannten 3. Reiches in der BRD trotz eindeutigem Verbot durch alliierte Urteile fortgeführt wird und die BRD de jure der Rechtsnachfolger des 3. Reiches ist, womit nun auch noch die EU infiziert wird.
Der natürliche Personenstand sowie die ursprüngliche Heimatzugehörigkeit sind durch die Verwendung der Naziterminologie und der Anwendung des Neuen Staatsrechtes von 1934 in den von ihnen ausgegebenen Ausweisdokumenten zudem durch die Großschreibung der Buchstaben (siehe Black Law Dictionary) im Namen der Person und im Adjektiv DEUTSCH zusätzlich in einen juristischen Fiktion geschaltet worden. Durch diese unerhörten Vorgänge sind alle Deutschen juristisch entrechtet und entmachtet und werden als Nazis geführt. Nun wundert mich die aktuelle Presse in Griechenland über uns auch nicht mehr.
Es steht selbstverständlich jedem frei damit zu leben, wenn er es denn weiß oder aber auch nicht - bei Kenntnis.

nach oben

Mittwoch, 11. April 2012 08:45 Uhr


Thema: Aktuell geltende Gesetze und Ordnungen

Aktuell geltende Gesetze und Ordnungen


nach oben

Freitag, 30. März 2012 10:39 Uhr


Thema: Schutz vor Zwangsversteigerungen

BGH erlaubt Nießbrauch am eigenen Grundstück - Schutz bei Grundstücksverkauf oder Versteigerung
Der Bundesgerichtshof hat entschieden (Beschluss vom 14.07.2011, Az: V ZB 271/10), dass die Bestellung eines Nießbrauchs gemäß §1030 BGB durch den jeweiligen Eigentümer eines Grundstücks zu eigenen Gunsten rechtmäßig ist und ohne das Vorliegen eines besonderen Interesses an der Bestellung erfolgen kann.
Im zurunde liegenden Fall hatte sich ein Grundstückseigentümer verschuldet, so dass dann ein Gläubiger auf dessen Grundstück im Grundbuch im Wege der Zwangsvollstreckung zunächst eine Sicherungshypothek für seine Forderungen eintragen ließ. Kurz bevor es zu dieser Eintragung kam, hatte der Grundstückseigentümer jedoch zu seinen Gunsten im Grundbuch einen Nießbrauch auf eigenen Namen eintragen lassen. Der Gläubiger verlangte daraufhin klageweise die Löschung dieses Nießbrauchs als Grundstücksbelastung von dem Grundstückseigentümer. Der BGH erteilte dem Gläubiger jedoch eine klare Absage und entschied zugunsten des Eigentümers, dass der eingetragene Nießrauch bestehen bleiben könne.
Nach Ansicht des Bundesgerichtshofes kann insoweit ein Grundstückseigentümer einen Nießbrauch bzw. eine Wohnrecht jederzeit zu eigenen Gunsten an seinem Grundstück bestellen, obwohl dies ansonsten regelmäßig nur für andere, dritte Personen vorgenommen wird. Ein Grundstückseigentümer kann sich auf diese Weise also ohne Weiteres zum Beispiel im Fall einer bevorstehenden Veräußerung oder Zwangsversteigerung des Grundstücks dergestalt absichern, als dass dieser weiter im Hause wohnen oder auch die Nutzungen, zum Beispiel im Falle einer Vermietung, ziehen darf. Die Wirksamkeit eines solchen Eigentümernießbrauchs ist nach den Ausführungen des BGH auch nicht vom Nachweis eines besonderen Interesses abhängig.

nach oben

Montag, 19. März 2012 12:30 Uhr


Thema: Gerichtsvollzieher - EV-Abnahme

EV-Abnahme


nach oben

Samstag, 11. Februar 2012 12:10 Uhr


Thema: Memo für BRD-Bedienstete

Memo für BRD-Bedienstete


nach oben

Mittwoch, 01. Februar 2012 00:00 Uhr


Thema: Hilfe zur Selbsthilfe

nichtige Zustellungen


nach oben

Montag, 30. Januar 2012 20:10 Uhr


Thema: Einkommenssteuergestz 1934

die Übernahme des Einkommenssteuergesetz v. 1934 der "BRD"


nach oben

Samstag, 28. Januar 2012 17:35 Uhr


Thema: Expertise eines Richters"

Expertise eines Richters


nach oben

Mittwoch, 25. Januar 2012 21:40 Uhr


Thema: Entzug der BRD-Fahrerlaubnis

Schreiben der zuständigen Staatsanwaltschaft an den Mandanten

Antwort des Admin unter: Fahrerlaubnis in der pdf-Liste


nach oben

Dienstag, 17. Oktober 2011 10:47 Uhr


Thema: amtliche Unterschriften

Rechtaufklärung zum Thema Unterschriften


nach oben

Montag, 24. Oktober 2011 15:00 Uhr


Thema: Bereinigungsgesetz der BRD

Es gilt halt nur für diesen Pseudostaat Namens BRD und ist eben k e i n
Deutsches Recht! Ebenso fehlt es an den rechtlichen Grundlagen(Art.23 GG a.F.)!
Also unterliegen Bürger des Deutschen Reiches eben nicht diesem "Gesetz"!


siehe auch unter Menschenrechtverfahren.worldpress.com


nach oben

Donnerstag, 13. Oktober 2011 13:45 Uhr


Thema: V o l l m a c h t

V o l l m a c h t s e r k l ä r u n g


nach oben

Dienstag, 21. Juni 2011 10:45 Uhr


Thema: OWi-Text

Mustertext gegen OWi's aller Art


nach oben

Montag, 06. Juni 2011 12:15 Uhr


Thema: Irrglaube der Finanzgerichte…

Irrglaube der Finanzgerichte


nach oben

Montag, 06. Juni 2011 10:30 Uhr


Thema: Beweiserhebungsverbot für Lichtbildanlagen(Blitzer)

Beweiserhebungsverbot für Lichtbildanlagen(Blitzer)…


nach oben

Samstag, 04. Juni 2011 12:30 Uhr


Thema: Mindestforderung 8qm/Mann


Hier der Artikel dazu: Mindestforderung nach 8qm/Mann...


nach oben

Montag, 23. Mai 2011 11:00 Uhr


Thema: Zwangsenteignungen

Enteignung der besonderen Art…


nach oben

Sonntag, 17. April 2011 14:00 Uhr


Thema: Ist der EURO eine Währung?

Grundlagenwissen für Währungen...


nach oben

Samstag, 16. April 2011 10:45 Uhr


Thema: Justizskandal

Der Justizskandal zur Vorlage bei allen BRD-Ämtern


nach oben

Mittwoch, 13. April 2011 14:00 Uhr


Thema: Amtsvorlagen

Zur Vorlage bei BRD-Ämtern


nach oben

Donnerstag, 17. März 2011 12:45 Uhr


Thema: Annäherung?

Schauen Sie sich das mal genau an!

Der Beschluss des LG-Tübingen

und hier meine schlichte Antwort


Es sei hier angemerkt, dass ich mich niemals beschwere bei Gerichten, die juristisch keinen Bestand haben können, sondern ich erteile nur Aufklärungen über die wahren Begebenheiten der Justiz und Historie dieser BRD = NGO = BfiD!

nach oben

Samstag, 26. Februar 2011 12:20 Uhr


Thema: Fragen zur Weimarer Verfassung

Fragen-Weimarer Verfassung v. 1919



Mittwoch, 09. Februar 2011 14:10 Uhr


Thema: StA-Berlin ./. Recht()beistand

Es ist doch schon höchst interessant, Was die Mitarbeiter eienr Staatsanwaltschaft so schreiben. Diese werden nicht nur beleidigend, sondern beweisen auch, dass sie von der wahren Geschichte und Justiz Deutschlands keine Ahnung haben...




Sonntag, 06. Februar 2011 20:45 Uhr


Thema: "Oberfinanzdirektion" Hannover

Es ist doch schon höchst interessant, auf welche abstrusen Ideeen "Finanzämter" so kommen, um an das Geld des kleinen Mannes zu kommen.




Freitag, 28. Januar 2011 12:05 Uhr


Thema: Grundgesetz




Freitag, 28. Januar 2011 11:45 Uhr


Thema: Offenkundigkeiten nach §291 ZPo dieser BRD

Deutsches Reich:
1.) Der Staat "Deutsches Reich" besteht fort (Bundesverfassungsgerichtsurteil aus 1973 - Prof. Limbach-Meyer)
2.) Der Staat "Deutsches Reich" hat ein Staatsgebiet ( vgl. § 185 BBG a. F.) (BBG = Bundesbeamtengesetz)
3.) Der Staat "Deutsches Reich" hat ein Staatsvolk ( vgl. RuStAG 1913) (Staatsangehörigkeisgesetz)
4.) Der Staat "Deutsches Reich" hat eine Staatsangehörigkeit ( vgl. RuStAG 1913)
5.) Der Staat "Deutsches Reich" hat eine Verfassung (Weimarer Reichsverfassung von 1919)
Bundesrepublik Deutschland:
1.) Die BRD ist kein Staat (vgl. 2 BvF 1/73, vgl. Rede von Prof. Dr.jur.Carlo Schmid 1948, vgl. Geheimsache BRD)
2.) Die BRD hat kein eigenes Staatsgebiet (vgl. ‚ 185 BBG a. F.)
3.) Die BRD hat kein eigenes Staatsvolk (vgl. BRD-StAG)
4.) Die BRD hat keine Staatsangehörigkeit (vgl. Schreiben vom 01.03.2006 Az.: 33.30.20 - Landkreis Demmin)
5.) Die BRD hat keine Verfassung (Umsetzung Art. 116 in Verbindung mit Art. 146 GG)
6.) Gesetze ohne Verfassung sind nichtig


Sonntag, 23. Januar 2011 11:50 Uhr


Thema: Rechtlage in Deutschland

Arbeitsgemeinschaft kritisiert Verheimlichung wahrer Rechtlage
Pressemitteilung vom 19.01.2011 10:38:17

Eine besorgte Gruppe engagierter Bürger kritisiert, dass Juristen und Politiker die wahre Rechtlage in Deutschland verschleiern. Richter und Staatsanwälte sind keine Richter oder Staatsanwälte! Sowohl bei der StPO wie bei der ZPO fehlt die Rechtgrundlage. Urteile sind nur Scheinurteile und schwebend unwirksam.
(News4Press.com) Offenkundig wird Deutschlands generelle Rechtlage verheimlicht - Transparenz und Aufklärung wäre dringend von Nöten!
Der Verlauf der deutschen Geschichte in den vergangenen hundert Jahren belegt nach gründlicher völker- und nationalrechtlicher Analyse, dass die Bundesrepublik Deutschland (BRD) als souveräner Staat juristisch nicht existiert. Sie bleibt bis zum heutigen Tag lediglich ein von den westalliierten Siegermächten aus der Not geschaffenes Konstrukt(faktisch), um nach dem Zweiten Weltkrieg ein Minimum an Ordnung in dem von den Westmächten beherrschten Vereinigten Wirtschafts- und Verwaltungsgebiet aufrechtzuerhalten.
Das ist die Essenz eines Interviews, das der Bremer Fernsehsender bewußt.tv mit Peter Frühwald von der Arbeitsgemeinschaft Staatlicher Selbstverwaltungen (ARGE StaSeVE) zum Auftakt des Jahres 2011 geführt hat. Gleiches gelte für die Deutsche Demokratische Republik (DDR), die wenige Monate nach der BRD im Jahre 1949 von der sowjetischen Besatzungsmacht gebildet wurde. Letztendlich schwele der nunmehr seit vielen Jahrzehnten bestehende Kriegszustand weiter und könne nur durch einen Friedensvertrag zwischen den seinerzeit miteinander im militärischen Konflikt sich gegenüber stehenden Staaten beendet werden. Die größte Chance dazu habe im Jahre 1990 bestanden. Die Möglichkeit eines Friedensabkommens wurde nicht nur leichtfertig verspielt, sondern sogar gezielt unterbunden, so Frühwald.
Nach sämtlichen bisher von internationalen und nationalen juristischen Gremien gefällten Grundsatzentscheidungen besteht der Staat Deutschland ohne Unterbrechung weiter in seinen Grenzen vom 31. Dezember 1937. Friedensvertragsverhandlungen müßten allerdings von den Vorkriegsgrenzen ausgehen, also von jenem Grenzverlauf, der am 31.August 1939 maßgeblich war. Peter Frühwald bedauerte, dass BRD-Behörden die generelle Rechtlage vor der Öffentlichkeit seit Jahrzehnten verschweigen. Das werde derart systematisch betrieben, dass sogar bei der Aus- und Weiterbildung von Juristen dieses Thema unter den Tisch gekehrt wird. Insofern sei es kaum verwunderlich, wenn Polizisten, Verwaltungsbeamte oder andere Angehörige des administrativen Mittelbaus der Bundesrepublik Deutschland darüber keinerlei Kenntnisse haben oder nur über Wissens-Fragmente verfügen. Das politische und juristische Spitzenpersonal - SPD-Chef Sigmar Gabriel und Jürgen Trittin von den Grünen haben es zugegeben - kenne die wahren Rechtverhältnisse, verheimliche sie jedoch um des eigenen Machterhalts willen.
Ziel der ARGE StaSeVe ist es nach den Worten von Peter Frühwald deshalb, den deutschen Bürgern mehr Wissen über die wahre juristische Lage zu vermitteln und ihr staatsbürgerliches Selbstbewußtsein so zu stärken, damit eines Tages tatsächlich der notwendige Friedensvertrag geschlossen und mit Mehrheit des Volkes eine Verfassung für Deutschland beschlossen wird. Dass in der Bundesrepublik Deutschland grundsätzlich etwas nicht mit Rechten zugeht, habe ohnehin schon fast jeder mitbekommen. Insofern wachse bei den Bürgern erfreulicherweise das Bedürfnis nach substantieller Aufklärung über die wahren Verhältnisse enorm.


Montag, 10. Januar 2011 10:20 Uhr


Thema: Proclamation of Immunity




Montag, 03. Januar 2011 14:15 Uhr


Thema: Deutsches Amt für Menschenrechte




Montag, 27. Dezember 2010 12:05 Uhr


Thema: Können diese Abgeordneten lügen?

Teil I


Teil II



Donnerstag, 23. Dezember 2010 00:43 Uhr


Thema: EURO - Ja/Nein




Samstag, 18. Dezember 2010 14:20 Uhr


Thema: Fahrzeugsteuer, was ist das?




Mittwoch, 08. Dezember 2010 15:35 Uhr


Thema: Bundesverfassungsgerichtsbeschwerde...




Mittwoch, 01. Dezember 2010 17:30 Uhr


Thema: BRD GmbH ./. EUROPA...




Montag, 29. November 2010 09:08 Uhr


Thema: Rede zur "Wiedervereinigung" von Gorbatschow...




Sonntag, 28. November 2010 15:00 Uhr


Thema: Volksaufklürung...

Um diese Bilder" richtig lesen zu können gehen Sie auf Ansicht/ZOOM und vergrößern auf 200%...



Freitag, 26. November 2010 13:25 Uhr


Thema: Preussische-Allgemeine(Auszug)...




Freitag, 19. November 2010 13:20 Uhr


Thema: Res.A/Res 56/83...


Für alle Klugen Köpfe, die sich immer noch darauf beziehen wollen...



Freitag, 19. November 2010 13:00 Uhr


Thema: Gegenbeweis und Begründungen zur angeblichen BRD...




Samstag, 13. November 2010 09:45 Uhr


Thema: teilweise Bereinigung/Aufhebung des Besatzungsrechtes...




Donnerstag, 28. Oktober 2010 11:15 Uhr


Thema: Aufklärung i.S. BRD ./. DR

Immer wieder erhalten ich tonnenweise Strafanzeigen gegen die BRD bei den internationalen Gerichten, den Alliierten auch der GUS und Behauptungen, die jeglicher rechtlicher Grundlage entbehren:
Die - GUS - = Russische Förderation hat mit dem eigentlichen Deutschland = Deutsches Reich nichts mehr zu tun! Die GUS ist nicht> Nachfolgestaat der UDSSR, dem damaligen Feindstaat des DR!
Die sog. BRD = Bundesrepublik für und in Deutschland = BfiD kann keinen Friedensvertrag erwirken! Wie auch? Sie selbt hat nie einen Krieg geführt, war und ist selbst juristisch nicht existent[siehe Genehmigungsschreiben der Alliierten zum Grundgesetz(unten)]. Die BfiD ist nicht 1990 erloschen, da sie niemals Bestand hatte, faktisch aber existent ist, da die darin lebenden Bürger immer noch glauben, das Grundgesetz sei legal und ihre Verfassung. Das ist aber der Erfolg der gründlichen Gehirnwäsche seit 1945(Kriegsende) und einer Politik, die mit ihrer Justiz den Menschen Angst suggeriert, diese immer wieder unter Druck setzt und mit allerhand Zwangsmaßnahmen nicht nur droht, sondern diese auch illegal und willkürlich durch- und umsetzt.
Die Justiz in der BfiD wurde durch teilweise Aufhebung der Alliiertengesetze, z.B. Gesetz Nr. 47(1)(2)Nr. 35 u. Nr. 39 = Gerichtsbarkeit auf den vorbehaltenen Gebieten,Verordnung Nr. 288 Nr.154 v. 1.6.1950; Nr.158 v. 30.10.1950; Nr.196 v. 4.1.1954; Nr. 197 v. 3.4.1954. legalisiert, aber nur als das Instrument zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung!
In wie weit diese Gesetze tatsächlich aufgehoben bzw. geändert wurden überprüfe ich zur Zeit. Gesonderter Bericht folgt.
Nichts desto Trotz haben alle Richter, Staatsanwääte, Rechtsanwälte, alle Beamten, Angestellen und Arbeitnehmer der Justiz innerhalb dieser BfiD kein Recht zum juristischen Handeln gegenüber Dritten, da alles schon von Anbeginn dieser BfiD rechtwidrig war/ist! Auch ist bekannt, dass diese BfiD die Haager Landkriegsordnung 1907 nie anerkannt hat bzw. anerkennen konnte, da ihr der Status der staatlichkeit fehlt!
Mein gut gemeinter Rat. Unterlassen Sie solche Klagen oder Anzeigen zukünftig, denn da lacht diese NGO-Justiz nur drüber...




Mittwoch, 27. Oktober 2010 11:30 Uhr


Thema: Rechtfähigkeit des Deutschen Reiches bis heute?




Montag, 18. Oktober 2010 17:23 Uhr


Thema: der Morgenthau-Plan




Montag, 18. Oktober 2010 17:15 Uhr


Thema: Steuerpflicht




Freitag, 15. Oktober 2010 16:55 Uhr


Thema: Die Beamten der BfiD




Donnerstag, 07. Oktober 2010 20:15 Uhr


Thema: Das Märchen vom bösen Mauerbau...




Freitag, 17.August 2010 12:35 Uhr


Thema: Absolut Geheim! Zusatzabkommen zum 2+4 Vertrag




Freitag, 17.August 2010 10:25 Uhr


Thema: Hitlers Krieg?: Was Guido Kopp verschweigt




Mittwoch, 08.August 2010 13:40 Uhr


Thema: Interessanter Bericht der sog. BRD




Montag, 27.August 2010 12:50 Uhr


Thema: Noch mehr Aufklärung




Montag, 23.August 2010 21:00 Uhr


Thema: Gründung der neuen Bundesländer der DDR-Regierung


Hier ein gutes Beispiel, wie die Regierungen das deutsche Volk arglistig getäuscht hat, nur niemandem scheint dies aufgefallen zu sein:
Zum Zeitpunkt der Gründung der neuen Bundesländer gab es weder eine BRD noch eine DDR-Regierung!!!
Deutscher Michel, wann erwachst Du endlich aus deinem Traum?


Hier folgen zwei Beiträge zu Wahrheit - Klarheit und Ehrlichkeit...

Samstag, 22.August 2010 15:00 Uhr


Thema: BfiD-Bedingungen zur Rückholung von Versicherungsprämien



Man kann auch an die Anwaltskanzlei, die sich der Carpediem als Partner angeschlossen hat, da diese ein Riesengeschäft widdern direkt anschreiben. Da braucht es die Firma Carpediem, Der Freie Beraterzeitung, die GartantieHebelPlan AG & CO KG nicht:
Grützmacher Gravert/ Viegener GmbH Frankfurt am Main
Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
in Partnerschaft zu CARPEDIEM GmbH und der CIS
Broßstraße 6
60487 Frankfurt am Main, Deutschland
Telefon: 069 97961-0
und:
HERRENGRABEN 3 in 20459 HAMBURG
gleichzeitig auch Verwalter der CIS und der GarantieHelbelPlan AG & COKG

Sie bemerken, dass hier bereits ein gesponnenes Netz von Firmen zusammenwirken, sodass ein schneller Durchblick gar nicht möglich ist und schon gar nicht für den Laien! Das soll auch sicherlich mit Absicht so sein
Nicht zu vergessen die: Ventegis Capital AG - Deutsche und bestimmt noch viele andere mehr

Wie war das noch? die Zeitschrift: Der Freie Berater und die Fa. CARPEDIEM GmbH sind neutral und unabhängig und vorallem sorgen sie für Wahrheit - K l a r h e i t - Ehrlichkeit!

Nochmal zum Verständnis:
Die Zeitschrift ist die zeitschrift der Fa. CARPEDIEM = Vertriebsgesellschaft für die Beteiligungen an Firmen. Die RA's wie oben aufgeführt sind die juristische Absicherung nach BfiD-UNRecht und gleichzeitig Verwalter etc.. Die Firma CIS Deutschland AG initiierten Kapitalanlagen, bzw. Fonds der Unterfirmen sog. GarantieHebelPlan`07 (GarantieHebelPlan`07 AG & Co. KG), der sog. GenoHausFonds I (GenoHausFonds I AG & Co. KG) und der sog. GarantieHebelPlan`09 (GarantieHebelPlan`09 AG & Co. KG), Ventegis u.v.a.m - jezt alles klar?

PS: CARPE DIEM = lat. und heißt soviel wie: "Pflücke den Tag..."
Herkunft:
Frag nicht (denn Wissen ist ein Frevel), welches Ende die Götter mir, welches sie dir, Leukonoe, zugedacht haben, und versuche dich nicht an babylonischer Astrologie! Wie viel besser doch, was immer sein mag, zu ertragen! Ob Jupiter noch viele Winter uns zugeteilt hat oder den letzten, der jetzt an entgegenstehenden Klippen das Tyrrhenische Meer bricht – lebe mit Verstand, kläre den Wein und beschränke ferne Hoffnung auf kurze Dauer! Noch während wir reden, ist die missgünstige Zeit schon entflohen: Nutze den Tag, möglichst wenig leichtgläubig gegenüber dem folgenden!


Samstag, 22.August 2010 15:00 Uhr


Thema: Der Freie Berater - CarpeDiem - CIS



Es geht hier um Firmen, die Ihre Versicherungsprämien auf Grund von Urteilen innerhalb der BfiD wieder zurückholen wollen.
Man muss noch folgendes wissen:
Zwischen dem, was auf einer Bühne heruntergeschrien oder gelogen wird und dem, was letztlich im Vertrag steht, tun sich Abgründe auf. Letztlich zählt aber immer nur das geschriebene Wort!
Hier warne ich ausdrücklich alle, diesen Firmen nicht als "Opfer" anheim zu fallen.
Sie sind kein Assistent, wie auf der Bühne bekundet wird, sondern unterschreiben einen 4 wöchigen Vertrag als Vollkaufmann gem. §§84 ff HGB der BfiD! Das heißt, dass Sie für alle Verträge innerhalb dieser 4 Wochen Frist gegenüber Ihren neuen Kunden(3x3) voll mit Ihrem gesamten Vermögen, sofern überhaupt vorhanden, haften! Dazu kommt, dass dies illegal ist(nach BfiD-UNRecht, aber auch nach internationalem Recht), da Sie die erforlderlichen Genehmigungen und Eignungen in der Regel nicht vorweisen können, da Sie ja als unbedarfter Kunde erstmalig dort auf diesem Infotag sind.
Erst erhalten sie 100,- € versprochen(so der Bühnensprecher), dann müssen Sie 199,- € bezahlen plus 25,- € pro Gast, ab der 4. Woche sogar 50,- € pro Gast plus Ihre eigene Teilnahme am Schreiseminar(so nenne ich es, da mir die ganze Zeit über die Ohren im wahrsten Sinne klingelten!

Das Motto der Firmen: Wahrheit - Klarheit - Ehrlichkeit sind bei den propagierten Firmen: der freie Berater, CarpeDiem und CIS, selbst nicht angekommen. Deren Traum ist es ja alle Makler, versicherungen, Baupsarkassen und Banken bis Jahresende 2010 auszuradieren! Ein wirklich großes Ziel!



Freitag, 19.August 2010 13:35 Uhr


Thema: Deutschland und Zusammenfassung für die Ungläubigen

Deutschland

Zusammensfassung

in der ständigen Wiederholung liegt die Kraft der Aufklärung



Donnerstag, 19.August 2010 12:35 Uhr


Thema: Sklaven von Geburt an...




Mittwoch, 18.August 2010 21:10 Uhr


Thema: die unendliche Geschichte der GEZ




Dienstag, 17.August 2010 17:30 Uhr


Thema: die Firma BRD




Montag, 26. Juli 2010 17:10 Uhr


Thema: Aufklärung Staatsdiener_BfiD




Montag, 26. Juli 2010 12:19 Uhr


Thema: der ICC-Den Haag gibt bekannt




Dienstag, 20. Juli 2010 14:22 Uhr


Thema: nochmalige Strafanforderung mittels Rundumschlag




Donnerstag, 15. Juli 2010 17:20 Uhr


Thema: 2. Sonderausgabe zu Währungsreform




Donnerstag, 15. Juli 2010 17:20 Uhr


Thema: Aufklärung




Mittwoch, 14. Juli 2010 06:55 Uhr


Thema: Selbstverwaltung




Dienstag, 29. Juni 2010 12:25 Uhr


Thema: Frau Limbach zur Lage der BRD




Mitwoch, 16. Juni 2010 23:30 Uhr


Thema: Die Deutsche Fahne




Mitwoch, 16. Juni 2010 13:45 Uhr


Thema: Deutschland - Bfid = BRD




Dienstag, 15. Juni 2010 21:15 Uhr


Thema: russische Förderation - ein Bluff??

Hier ein Mail:
Sehr geehrter Bundesagent einer Staatssimulation,
nun haben SIE sich selbst enttarnt und wurden somit erkannt. Nur IHNEN und IHREM Konstrukt ist es möglich, meine Post abzufangen, um diese dann Zweck entfremdet zu verwenden. SIE haben aber nicht bemerkt, es handelte sich nur um einen wertlosen Entwurf, extra für SIE gefertigt und auf die Reise geschickt!
Mit der Veröffentlichung von zwei Schreiben der russischen Föderation, einschl. der dazugehörigen nicht korrekten Übersetzung, haben SIE sich strafbar gemacht. Offensichtlich sind SIE und IHR Konstrukt an der weiteren, sugsesiv gesteuerten, Verblödung des deutschen Volkes stark interessiert. Dies war zu überprüfen!
IHRE vermeintlichen Neuigkeiten besitzen keine Rechtskraft, da
1. die Dokumente sind nicht unterschrieben
2. die Übersetzung entspricht nicht dem russischen Originaltext
3. SIE sind nicht im Besitz von Originaldokumenten
Ich hatte es IHNEN nicht gestattet meinen Namen öffentlich zu verwenden. Ihr Fehlverhalten wird Konsequenzen nach sich ziehen und zwar russische. Betrachten SIE dies bitte nicht als Drohung, sondern als Versprechen!
Ich fordere SIE auf, diese Fälschungen und meinen Namen sofort aus dem Netz zu nehmen.
Bedanken möchte ich mich für diese, IHRE Aktion, ausdrücklich. SIE haben dadurch unserer Gruppe der Selbstverwalter einen enormen, für SIE ungewollten, Zulauf beschert.
Deutsche in Selbstverwaltung - Birgit Fazekas


Kommantar des Admin: Bevor ich etwas von meiner Seite nehme, werden Sie vielleicht wieder Jungfrau....ha


Mittwoch, 09. Juni 2010 11:00 Uhr


Thema: Die Deutschen Banken




Donnerstag, 03. Juni 2010 15:05


Thema: Beschwerde-Klage vor dem ECHR-Strasbourg

Zwischenzeitlich habe ich erneut eine vielseitige Klage vor dem ECHR-Strasbourg eingereicht. Alle Personen können, nein sollen sich dieser Beschwerde/Klage anschließen. Schreiben Sie einfach eine kurze Nachricht an den ECHR-Strasbourg, dass Sie sich dieser Beschwerde/Klage in vollem Umfang anschließen möchten. Das genügt.

Zusammenfassung Beschwerde/Kalge an den ECHR-Strasbourg



Mittwoch, 02. Juni 2010 12:45


Thema: BRD_DR

Was kann man hier noch sagen? Die deutschen Möchtegernrichter sind zu feige
ihr eigenes Urteil von damals zu kommentieren bzw. zu bestätigen! Klar!
Sie müssten sonst ihre roten Roben ausziehen und in Rente gehen...

Anschreiben und Antwort des BVerfG



Dienstag, 01. Juni 2010 11:30


Thema: Rechte der Besatzungmacht




Mittwoch, 12. Mai 2010 11:25


Thema: Griechenland - Gesellschaftskrise u. Hintergründe






Samstag, 08. Mai 2010 10:35


Thema: Parlamentarische Rat






Sonntag, 02. Mai 2010 11:55


Thema: Rittersturz-Konferenz




Donnerstag, 30. April 2010 14:43


Thema: Gerichtsreportage




Mittwoch, 28. April 2010 15:26


Thema: Nachkriegskrimi der CIA




Sonntag, 25. April 2010, 11:08 Uhr

Thema: Churchill und Hitler

Hier zwei Beträge zur deutschen Justiz

Wie Churchill 1941 den Frieden verhinderte



Samstag, 24. April 2010, 12:50 Uhr

Thema: Korruption der Justiz in Deutschland?

Hier zwei Beträge zur deutschen Justiz

Objektivste Behörden der Welt...

Hausmeister Voran!



Freitag, 23. April 2010, 10:10 Uhr

Thema: Währungsreform DM -> EURO




Freitag, 23. April 2010, 10:05 Uhr

Thema: SHAEF-Gesetze




Donnerstag, 22. April 2010, 13:45 Uhr

Thema: ECC - Mandat




Donnerstag, 22. April 2010, 10:10 Uhr

Thema: "BRD-Botschaft"




Mittwoch, 21. April 2010, 13:20 Uhr

Thema: Völkerstrafgesetzbuch




Freitag, 09. April 2010, 14:00 Uhr

Thema: Rechtgeschichte

Die "Nürnberger Prinzipien" im Völkerrecht

1. Jede Person, welche ein völkerrechtliches Verbrechen begeht, ist hierfür strafrechtlich verantwortlich.
2. Auch wenn das Völkerrecht für ein völkerrechtliches Verbrechen keine Strafe androht, ist der Täter nach dem Völkerrecht strafbar.
3. Auch Staatsoberhäupter und Regierungsmitglieder sind für von ihnen begangene völkerrechtlichen Verbrechen nach dem Völkerrecht verantwortlich.
4. Handeln auf höheren Befehl befreit nicht von völkerrechtlicher Verantwortlichkeit, sofern der Täter auch anders hätte handeln können.
5. Jeder, der wegen eines völkerrechtlichen Verbrechens angeklagt ist, hat Anspruch auf ein ordnungsgemäßes Verfahren.
6. Folgende Verbrechen sind als völkerrechtliche Verbrechen strafbar:
a) Verbrechen gegen den Frieden,
b) Kriegsverbrechen,
c) Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
7. Verschwörung zur Begehung der genannten Verbrechen stellt ebenfalls ein völkerrechtliches Verbrechen dar.




Mittwoch, 07.04.2010 14:20 Uhr

Thema: Aufklärung gesetzlicher Richter




Samstag, 27. März 2010, 10:50 Uhr

Thema: Aufklärung in der Schulklasse 8d




Dienstag, 23. März 2010, 09:20 Uhr

Thema: Staatlichkeit der BRD




Dienstag, 23. März 2010, 09:20 Uhr

Thema: wichtige Gerichtsurteile




Dienstag, 23. März 2010, 09:20 Uhr

Thema: Feststellungen




Dienstag, 23. März 2010, 08:35 Uhr

Thema: Verordnungen, Gesetze des Militärs




Dienstag, 23. März 2010, 08:30 Uhr

Thema: Mit den Alliierten leben




Dienstag, 23. März 2010, 07:50 Uhr

Thema: ICHR




Montag, 22. März 2010, 21:15 Uhr

Thema: Aufklärungsdateien(ZIP-Format)

Hier nochmal zum Lesen verschiedene wichtige Aufklärungsdateien im ZIP-Format:

Aufklärung_Unterschriften_1.zip"
Aufklärung_Richterlegitimation-2.zip
Aufklärung_Richter_Legitimation.zip
Aufklärung_Remonstrationspflicht.zip
Aufklärung_Faltblatt_OWiG1.zip
Aufklärung_Deutschland.zip
Aufklärung_Argumentation.zip
Aufklärung_Zwangsvollstreckung.zip
Aufklärung_offener-Brief-ECHR-Strasbourg.zip
Aufklärung_Feststellung.zip



Montag, 22. März 2010, 01:50 Uhr

Thema: Proklamation_Nr1



Fragen oder Probleme in Zusammenhang mit dieser Website richten Sie bitte an
Werner Peters  
Copyright © 2003 [Benny - PC]. Alle Rechte vorbehalten.